Innovatives Management

mach_ag_01

 

Seit einigen Jahren findet das Führungskräfteforum Innovatives Management in Lübeck statt. Immer im September lädt die Mach AG zu dem Treffen der Führungskräfte aus der öffentlichen Verwaltung und den Nicht-Regierungsorganisationen ein.

2014 stand das Forum unter dem Motto „Zukunftsperspektiven für den Public Sector“.  Dr. Klaus Kinkel – Bundesminister a.D. – hielt die Eröffnungsrede und in der anschließenden Podiumsdiskussion ging es um die Spannung zwischen tradionellen Werten und den modernen Anforderungen an die heutigen Organisationen.

Im Jahr 2013 kam Bodo Hombach – ehemaliger Kanzleramtschef – zu der Erkenntnis: „Eine Voraussetzung für erfolgreiches Handeln: Eine blockierte Gesellschaft muss Komplexität verringern. Sie muss lernen, in kleineren Einheiten zu handeln, während sie in größeren denkt.“ Genau dies ist auch die Anforderung an ein modernes Projektmanagement und daher gab es in der Podiumsdiskussion zum Thema „Pragmatismus statt Bürokratismus: Hemmnisse in Projekten überwinden.“ eine kontroverse Diskussion, da die Meinungen divergierten. Teilnehmer dieser Diskussion waren Rainer Kersten, Geschäftsführer des Bundes der Steuerzahler Schleswig-Holstein e.V., Dr. Frank Nägele, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein, Christoph Verenkotte, Präsident des Bundesverwaltungsamtes und Thomas Sadewasser, Inhaber Baltic PM, Rostock.  Daniel Goffart, Leiter Hauptstadt-Redaktion Focus moderierte und ließ auch die zahlreichen Führungskräfte aus dem Publikum an der Diskussion teilhaben.

 

mach_ag_02

 

Neben dem offiziellen Teil in Form von Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops gibt auch der Erfahrungsaustausch zwischen den Veranstaltungen und am Abend weiteren Input. Mein Fazit aus dem Jahr 2013: Die professionelle und interessante Veranstaltung mit dem Fokus der Kommunikation zwischen den Führungskräften ist eine Bereicherung in diesem speziellen Arbeitsbereich.

 

mach_ag_03

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.