Hotel Esplanade

esplanade_09

 

Das verkleidete Hotel

Während meiner Arbeit im Projekt Sony Center Berlin konnte ich die Geschichte des Hotels Esplanade zu einem kleinen Teil miterleben.

Das Hotel Esplanade in der Bellevuestraße wurde in den Jahren 1907 bis 1908 auf Wunsch des Kaisers Wilhelm II. erbaut. Zum Hotel gehört auch der mondäne Kaisersaal.

Im Winter 44/45 wurde das Hotel durch Bombardements fast vollständig zerstört. Danach fristete das Hotel ein Ruinendasein und wurde nur erhellt durch Filme, wie „Cabaret“ oder der „Himmel über Berlin“.

Nach dem Mauerfall erhielt das Hotel Denkmalschutzstatus und in einer spektakulären Aktion wurde der Kaisersaal in das neue Sony Center verschoben. Das Hotel wurde zu einem Teil in das Sony Center integriert, indem es in die moderne Architektur integriert wurde.

Hierbei wurde das Hotel auch überbaut, wobei die oberen 6 Stockwerke über dem Hotel schweben, da sie an einer großen Brückenkonstruktion aufgehängt wurden. Diese Konstruktion wiegt über 200 Tonnen und musste durch mehrere Großkräne aufgestellt werden (sieh Bilder).

 

Das Hotel wurde 2007 wieder eröffnet.

 

Bilder

 


 

Bei einem Berlin-Besuch sollte der Potsdamer Platz auf der Sightseeing-Liste stehen, denn es gibt viel zu sehen. Das gesamte Areal führte zu Mauerzeiten ein Schattendasein und ist heute eine pulsierende Gegend. Das Sony-Center als Teil des Potsdamer Platzes hat einiges zu bieten – neben der Glas-Stahl-Architektur sind  auch der Kaisersal und das Hotel Esplanade als historische Gebäude dort zu entdecken.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.